In den Beruf des Damenschneiderhandwerks bin ich sozusagen hineingewachsen. Schon früh war ich entschlossen, die Damenschneiderei meiner Mutter fortzuführen.
Die harmonische Zusammenarbeit mit meiner langjährigen Wegbegleiterin – Schneider-
meisterin Silvia Popp – und meinen anderen jungen Mitarbeiterinnen beflügelt mich heute.

Der gute Ruf meines Ateliers veranlasst junge Menschen aus der gesamten Republik, sich bei mir um eine Lehrstelle zu bewerben. Dies versetzt mich in die Lage, die Besten und für unseren Beruf Motiviertesten einzustellen. Mit unseren Arbeiten erfüllen wir höchste Ansprüche. weiter »

Das positive Klima in unserem Atelier strahlt auch auf unsere Kundinnen ab. Sie entdecken schnell, was den Unterschied zwischen perfekter, kreativer Handwerksarbeit und den irgendwo in dieser Welt gefertigten Waren der Outlets ausmacht. Und Sie machen die Erfahrung, dass etwas nur dann zur Vollkommenheit gedeihen kann, wenn Kundin, Designerin und Meisterin auf einer Wellenlänge sind.

Oft erlebe ich dann, dass sich meine Kundinnen nicht nur beraten lassen. Sie beginnen, sich selbst so mit der Gestaltung des Kleidungsstückes zu identifizieren, dass sie unser Modeatelier mit dem Gefühl verlassen, an der Verwirklichung mitgearbeitet zu haben. « zurück

portrait